_edited_edited.jpg

The Dean Collins

Shim Sham

Am Samstag 23. Oktober 14.30 - 17.30 Uhr

The Dean Collins Shim Sham ist eine Solo-Jazztanz-Routine (und Line Dance), die mit den bekannten Mustern des ursprünglichen Shim Sham (einer Standard-Choreo aus der Stepptanzwelt) beginnt, dann aber in den persönlichen Stil von Dean Collins übergeht. Diese Routine wurde ursprünglich als Drei-Mann-Performance mit Jack Arkin und Johnny Mattox erstellt. Obwohl Dean die Choreo nie (ausser in seinem Kreis von Künstler*innen) unterrichtete, wurde sie für Lindy Hopper in den späten 1980er Jahren zu einer der unverzichtbaren Routinen.

Geboren als Sol Ruddosky; Am 29. Mai 1917 war Dean Collins ein amerikanischer Tänzer und Choreograf, dem es zugeschrieben wird, den Lindy Hop von New York nach Südkalifornien gebracht zu haben. Er ist auch unbestreitbar mit der Geschichte des „West Coast Swing“ verbunden. In seiner Blütezeit trat Dean Collins in über 30 Hollywood-Filmen auf, in denen er seinen innovativen Stil des Lindy Hop präsentierte. Seine Tanzpartnerin Jewels McGowen, auch als eine der grossen Lindy Hopperinnen aller Zeiten anerkannt, trat mit Dean in Buck Privates (1941) und Ride 'Em Cowboy (1942) auf und tanzte auch Teile dieser Shim Sham Version.

Bildschirmfoto 2021-09-15 um 15.38.02.png
Anmeldung
Welchen Betrag bezahlst du?

Vielen Dank!

Ich freue mich :-)

Sorry, der Workshop ist leider voll.

Hoffentlich klappt's das nächste mal.